Liebe Miri...

Heute ist kein Montag. Und dennoch schreibe ich diesen Blogeintrag. Unvorhersehbare Ereignisse erfordern manchmal eben nicht geplante Aktionen. 

 

In meinem zweiten Blogeintrag habe ich noch davon geschrieben.  Vom Tod. Der wohl  zum Leben dazu gehört. Theoretisch jedem bewusst - dem einem mehr, dem anderen weniger. Und heute trifft er mich eiskalt und völlig unvorbereitet.  Eine kurze Nachricht, mit der ich darauf aufmerksam gemacht werde, dass Miriam Pielhau tot ist, reißt mir für einen Moment den Boden unter den Füßen weg. Tränen, die mir über die Wangen laufen….lassen mich vor einem Supermarkt wieder in mein Auto sinken. Ich bin sprachlos und dennoch möchte ich noch so viel sagen…

 

Liebe Miri,

 

falls du das irgendwie, irgendwo und irgendwann liest - diese Gedanken gehören dir.  Wann sind wir uns das erste mal begegnet? 2009? Es war auf jeden Fall ein sonniger Tag im Sommer. In Köln. Für ein Shooting am Rhein. Und in einem wunderschönen Park. Dein Lachen, dein Strahlen und deine unfassbare Ausstrahlung haben mich sofort gepackt. Es war ein unglaublicher Tag, an dem ich dich sehr zu schätzen lernte. Ein paar Tage später schicktest du mir dein erstes Buch. Es folgten einige Mails und Telefonate. Ich besuchte dich zu Hause in Berlin. Lernte deine kleine Maus kennen. Erfülltest mir die bItte die „Tapferen Knirpse“ zu unterstützen….

Du hast an mich geglaubt. Mir so viel Vertrauen geschenkt….Von Beginn an! 

All das lässt mich lächelnd zurück blicken. Aber weißt du, was mich am meisten faszinierte? 

 

Deine Stärke. Dein Wille zu Leben. Deine Liebe zu deiner Tochter. Dein Kampfgeist. Deine Art zu schreiben. Deine Sozialbereitschaft. Deine Dankbarkeit für so viele Dinge im Leben. (Bspw. nachdem ich dir die das Paket mit den Bildern geschickt habe….sie war so unglaublich ehrlich.). … und ganz besonders deine Einstellung zum Leben. Du hast mich ständig inspiriert. Und wirst es weiterhin tun.  

 

Ich weiß, wenn deine kleine Maus nur ein wenig von deiner Stärke geerbt hat, wird sie dieses Leben meistern!  

 

Danke liebe Miri - für so vieles, was dir vielleicht nie wirklich bewusst war. 

 

In Liebe 

 

Svenja 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nadine (Freitag, 15 Juli 2016 09:58)

    Ich habe selten so schöne und wahre Worte gelesen. Es ist unfassbar traurig, wenn ein Mensch - der so viele Jahre gekämpft und vor allem tapfer weitergelebt hat - trotzdem so früh sterben muss. Das Leben ist einfach nicht gerecht...