DEIN TRAUM

Ich lebe meinen Traum. Jeden Tag. Die Fotografie - dieser Blog. Mein persönlicher Traum. Ich weiß  - das ist Luxus. Ich weiß auch, das macht leider nicht jeder. 

 

Ja - von denen, die mich besser kennen, habe ich schon häufiger gehört. „Reden kannste ja gut. Hast du ja schon immer gerne und viel gemacht. “ :) Somit fällt der Blog dir ja total leicht.

 

Wie oft habe ich schon gehört, „Du hast ja auch mit der Fotografie etwas gefunden, was du kannst. …Du hast Talent. ….Ich habe nichts, was ich besonders gut kann. …Du hast ja Glück gehabt, dass du etwas kannst und zu deinem Beruf machen konntest. usw. usw….“ 

Um ganz sicher zu gehen, habe ich bei meiner Mutter noch einmal nachgefragt. Aber wie ich es mir schon fast gedacht habe, ich kam nicht mit einer Kamera in der Hand auf die Welt. Und nein, mit 3 Jahren konnte ich das auch noch nicht. Du lachst? Hey…aber genau das ist der Punkt. Das konnte ich nicht einfach irgendwann. Das einzige was ich wusste, war die Tatsache, dass ich irgendwann mal das Fotografieren können MÖCHTE! Es war mein Wunsch!!! Ich wollte es LERNEN. 

 

Und dann habe ich Zeit - vieeeelllllll Zeit - investiert um das zu lernen. Ich habe Workshops besucht, Bücher gelesen, Videos geschaut, Bildbände geblättert… und ganz viel ausprobiert. Und genau das kannst du auch!!! Ich rede nicht von der Fotografie. Sondern generell von der Sache, die du auch unheimlich gerne machen/können würdest. Von der Sache, die dir Spaß macht und die dir ständig ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

 

JA - das kostet Zeit. Ja - das kostet Energie. Ja - das kostet vielleicht sogar Geld. Ja - das kostet deine Freizeit. Aber JA! du erreichst nur so, das was du wirklich möchtest. 

 

Meinst du, die Menschen die heutzutage erfolgreich und glücklich sind, sind so  auf die Welt gekommen? Nein. Ganz sicher nicht. Dafür gibt es genügend Beispiele. Menschen, die lange für ihren Traum gekämpft haben. Die einfach mehr für ihren Traum getan haben als andere. Schau dir mal zum Beispiel viele Sportler an. Die, die wirklich erfolgreich sind, sind die, die neben den normalen Trainingszeiten noch mehr Energie und Fleiß in ihre Sportart legen. 

 

Ich bekomme viele Mails, in denen steht, dass man den aktuellen Job nicht weiter ausüben möchte. Man aber nicht wisse, was man anstatt dessen machen soll. Und da macht man doch lieber das, was man bisher auch macht. Oft höre ich genau das auch aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Sie wissen nicht was sie anders machen könnten. Und deswegen bleiben sie lieber unglücklich in ihrem bisherigen Job. (Mir ist bewusst, manchmal steckt viel mehr dahinter. Eine Familie ist zu ernähren, die Darlehensraten für das Haus müssen bezahlt werden, der Lebensstandard soll erhalten bleiben und vieles mehr. Da schmeißt man nicht alles einfach über Board.) Trotzdem - muss es deswegen so weiter gehen?

 

Du weißt nicht was dir Spaß nicht? Du weißt nicht was dich glücklich macht?

Mache eine Liste, mit allen Dingen die dir Spaß machen. Die dich glücklich machen. Wirklich alles. Dinge wie: „Ich lese gerne. Ich treffe mich gerne mit Freunden. Ich liebe guten Wein. Ich liebe Kinder usw.“ 

 

Dir fällt selbst das schwer? Dann mach es genau umgekehrt. Schreibe alles auf, was du nicht magst und was du nicht gerne tust. Um am Ende der Liste, formulierst du alle Punkte positiv.  

Kleines Beispiel „Ich rede nicht gerne mit Kunden/Menschen.“  - „Ich möchte einen Job, bei dem ich nicht (viel) mit Kunden sprechen muss.“ 

 

So schreibst du deine Liste Punkt für Punkt auf. Ergänze sie jeden Tag ein bisschen mehr. Lies noch mal was du geschrieben hast. Stimmt es noch so? Ändere es, wenn du davon nicht mehr überzeugt bist. So erkennst du, woran du wirklich Spaß hast, was du gut kannst, was dich glücklich macht und wie dein Job aussehen sollte. 

 

Glaub mir eins, wenn du deinen Jobs liebst und für ihn brennst, kannst du mit so vielen Dingen heutzutage Geld verdienen!!!!

 

 

In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunderschönen Montag und eine wunderschöne Woche. Ich hoffe, du bist nächste Woche wieder dabei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0