Negative Menschen und ihre Probleme

Während ich diesen Blogeintrag schreibe sitze ich gerade am Strand von Zandvoort. Welch ein Luxus. Welch ein unglaublich tolles Gefühl hier zu arbeiten. Eigentlich bin ich hier um eine Hochzeit von zwei tollen Menschen zu fotografieren. Ein bisschen freie Zeit habe ich dennoch um diesen Eintrag zu schreiben. Ich genieße die Zeit in Holland immer sehr. Manchmal ist es, wie „nach Hause“ kommen. Eine kurze Zeit hier und ich bin völlig entspannt. 

 

Gerade im Ausland wird mir immer wieder deutlich, wie unterschiedlich Menschen ihr Leben genießen. So viele Menschen laufen hier an mir vorbei und ziehen dabei ein Gesicht als wäre sonst etwas passiert. Gerne meckern sie über Kleinigkeiten oder regen sich ständig darüber auf. Sie übersehen so oft das Schöne, was direkt vor ihnen liegt und ziehen ihre Mitmenschen mit herunter. 

 

Ich erinnere mich noch sehr gut an eine Reise mit meiner Mutter auf einem amerikanischen Kreuzfahrtschiff. 90% der Gäste waren Amis und egal was war und was sie gesehen haben, sie fanden es toll und haben kein negatives Wort verloren. (Ja, ich weiß - Amis sind meistens schon sehr übertrieben.) Aber egal - mir geht es gerade darum es zu verdeutlichen. Kaum waren zwei Deutsche im Raum würden am alles etwas gemeckert. Das Wetter. Der Service. Das Essen. Egal was - an allem wurde etwas negatives gefunden und sich in die Thematik dermaßen reingesteigert. Zusätzlich hat man das Gefühl, das es schon fast ein Wettbewerb ist - wer am meisten Fehler findet und sich darüber auch am lautesten aufregen kann. Schlimm

 

Mittlerweile meide ich solche Menschen. Klingt böse aber sie ziehen einen nur runter und vermiesen mir den Tag. Stell dir vor, du freust dich auf einen tollen gemütlichen Nachmittag mit einer Freundin/einem Freund. Und dieser Freund sieht ständig in allem etwas negatives. Spricht nur von sich und von nichts anderem. Hat nur Probleme bzw. macht aus allem ein Problem. (Und ich spreche jetzt nicht von wirklichen Sorgen oder Menschen, die mal von ihrem Problemen sprechen. Sondern ständig und immer.) Gerne sage ich diesen Personen, dass ich damit nichts anfangen kann, sollte sich aber nichts ändern, werde ich meine freie Zeit auch nicht mehr mit ihnen verbringen. 

 

 

Umgib dich mit Menschen, die glücklich sind. Die Lösungen anstatt Problemen suchen und die ihr Leben genießen und das Schöne darin sehen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0