Das solltest du unbedingt lesen!!!

Nein - ich habe Euch nicht vergessen und natürlich gibt es auch heute einen Blogeintrag von mir.

 

Da ich gestern jedoch um 04.15 Uhr aufgestanden bin, um 3 1/2 Stunden nach Bremen zu fahren, dort einen 9stündigen Workshop hatte (dazu gleich mehr) und dann die ganze Strecke wieder zurück gefahren bin, habe ich heute morgen erst einmal etwas länger geschlafen, war laufen und sitze jetzt endlich an eurem Blogeintrag. 

 

Warum ich dir von diesem Workshop erzähle? Warum ich überhaupt zu Workshops und Seminaren gehe? Warum ich das jedem nur empfehlen kann? 

 

Mein gestriger Workshop war bei Steffen Böttcher. (Steffen, lies kurz weg… :)) Steffen ist mein absoluter Lieblingsfotograf. (http://www.stilpirat.de) Kennst du das Gefühl, wenn du dir ein Bild anschaust und du ganz langsam Gänsehaut bekommst? Du schaust dir ein weiteres Bild an und kehrst doch noch mal zu dem vorherigen Bild zurück? Tage später (manchmal sogar Wochen/Monate) denkst du an dieses eine Bild und schaust es dir erneut an… Ja - davon hat er viele. Ich würde mir tatsächlich jedes seiner Bilder in die Wohnung hängen. JEDES. Aber weißt du, was das „schlimmste“ ist? :) Er ist auch noch ein grandioser Mensch. Seine Einstellung zum Leben, seine Art davon zu erzählen fasziniert mich jedes Mal aufs Neue. Ich musste also zu diesem Workshop und dafür stehe ich auch mitten in der Nacht auf und reise nach Bremen. … Es hat sich gelohnt. Und wie!!! 

 

In seinem gestrigen Workshop ging es zusammen mit seinem Buddy Josh Terlinden (spitzen Retoucher) darum, uns zu zeigen wie die beiden arbeiten.  Zusammen und auch jeder alleine. (Konzepte, Kalkulation, Lichtsetzung, Bearbeitung…) Alles sehr wichtige Dinge in meinem Beruf. Ich habe eine Menge davon mitnehmen können. Viele praktische Tipps. Viele Ideen. Inspirationen. ABER ein Sache habe ich mitgenommen, die mehr wert ist als jeder seiner Tipps zum fotografieren. Und das ist der Grund warum ich eigentlich fotografiere. Es geht MIR nicht darum, Unmengen an Geld mit meinen Fotos zu verdienen. Jedes Shooting so zu planen, dass ich mit dem höchstmöglichen Gewinn dabei herauskomme. 

 

Ich möchte Ideen verwirklichen, kreativ sein, Jobs durchführen, auf die ich Lust habe und das ganze auch, wenn ich dafür mal etwas bezahlen muss oder nichts (sehr wenig) daran verdiene. Ja, ich muss am Ende meine Miete und mein Essen zahlen können. Aber vielmehr geht es doch darum etwas zu erschaffen, was von Bedeutung ist. Zumindest für einen persönlich. 

 

Ich habe dieses Jahr schon an einigen Seminaren und Workshops teilgenommen. (Und eine Menge Geld investiert.) Neben dem Workshop von Steffen war ich zum Beispiel bei einem Business Bootcamp von Calvin Hollywood auf Mallorca. (http://calvinhollywood-blog.de/business-bootcamp/)  Ebenfalls ein toller Workshop bei dem ich einiges für meine Selbstständigkeit mitnehmen konnte. (Schau mal auf seiner Seite vorbei - dort gibt es auch ein kurzes Video von uns über das Bootcamp.) 

 

Ich kann dir nur den Tipp geben, regelmäßig an Seminaren/Workshops teilzunehmen, dich weiterzubilden, die richtigen Bücher zu lesen… Deine Persönlichkeit weiterzuentwickeln und nicht „stehen“ zu bleiben. Vielleicht hat man das ein oder andere schon mal gehört und setzt es auch schon um, aber es schadet ganz sicher nicht wichtige Dinge auch ein zweites oder drittes Mal zu hören. Such dir Themen, die dich inspirieren, die dich fesseln und die du lernen möchtest. Zögere nicht, sondern nimm auch mal etwas Geld in die Hand und investiere in deine Entwicklung. Es lohnt sich!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0