Ich kann auch traurig sein.

Ich habe lange überlegt, über welches Thema ich meinen heutigen Blogeintrag schreibe. Oftmals sind es so viele verschiedene Gedanken, die gar nicht ein konkretes Thema beinhalten. Dann versuche ich einen großen Gedanken zu packen und weiter über ihn nachzudenken und auch aufzuschreiben. Du wirst lachen, ganz oft kommen mir viele Gedanken beim Autofahren, kurz vor dem schlafen gehen, in der Dusche… und ganz selten habe ich dann etwas zu schreiben in der Hand. Fast immer ist jedoch mein Handy griffbereit in der Nähe. So kam mir die wunderbare Idee doch einfach einen Voice Recorder als App herunter zu laden, um fröhlich und jederzeit meine Gedanken darauf zu sprechen. (So kann ich die Audiodateien später einfach abspielen und drauf los schreiben.) 

 

Meistens ergeben sich meine Themen aber sehr spontan. Gerade heute wurde ich auf mein aktuelles Thema angesprochen. „Geht es dir wirklich gut?“ „Kannst du Montags darüber schreiben, wie toll das Leben ist, wenn du dich selbst beschissen fühlst?“ … Pause …

„Ja, kann ich. Mit Überzeugung.“ Du willst wissen warum? Oder wie? Eine kurze Zusammenfassung meiner letzten zwei Wochen. —> Einen lieben Menschen verloren. Ich vermisse unendlich meine kleine Schwester. Den Sonntag alleine auf der Couch verbracht. Einen großen Auftrag nicht bekommen.  … Ja, es gibt auch für mich die Momente in denen ich traurig bin, in denen ich sauer bin, in denen ich wütend bin und ich lasse es zu. Ich bin der festen Überzeugung, dass du diese Gefühle zulassen musst und das du sie ausleben musst. Weinen, Schreien…das gehört dazu. Das ist wichtig. ABER du darfst dich in diesen Gefühlen nicht verlieren.

 

Leb es aus, sprich mit jemanden darüber, gewinne Abstand dazu und dann geht es weiter. Dann denkst du an die Dinge in deinem Leben, die dich glücklich machen, die dich stolz machen und die dich zum lachen bringen. Manchmal sind es Kleinigkeiten. Wirklich Kleinigkeiten, die dich traurig oder wütend machen. Manche Dinge kann man so leicht ändern. Es kann mir niemand erzählen, dass er in seinem Leben nichts positives besitzt. Und sollte dem doch so sein - dann ändere dein Leben. Warum sollte sich dein Leben ändern, wenn du nicht veränderst? 

 

Hey - es ist Montag. Meine letzte Woche war nicht der Knaller, aber ich sitze hier und lächle. Ich bin glücklich. Sehr sogar. Denn ich weiß sehr zu schätzen, wie ich mein Leben leben kann, wer Teil meines Lebens sein möchte und was ich in meinem Leben „besitze“. 

 

 

Dir wünsche ich eine tolle Woche - mit tollen Erlebnissen und dem ein oder anderen Lächeln an der roten Ampel. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Judith (Montag, 24 Oktober 2016 10:17)

    Liebe Svenja, danke für diesen Blog.

    Heute Morgen war ich auch irgendwie traurig. Einfach weil ich gerade nicht das mache was ich eigentlich am liebsten machen würde. Aber ich habe genau das gemacht - mir schöne Gedanken und daran gedacht wofür ich das mache und wie meine Zukunft aussehen wird. Und seit ich grade deinen Text gelesen habe geht's mir noch besser.

    Vielen Dank, dass du mir jeden Montag rettest :-) Ich finde es ganz toll was du machst und du inspirierst mich immer wieder!

    Dir auch eine tolle Woche!
    Deine Judith :-)

  • #2

    Steffi (Montag, 24 Oktober 2016 13:46)

    Liebe Svenja,
    immer wieder schön, deine Blogs zu lesen. Mir ging es gestern und heute Morgen auch nicht so besonders. Kind krank und dann hab ich mich auch noch angesteckt... ABER es kommen auch wieder bessere Zeiten. Und drei Worte, die ich ganz wichtig finde: "Es geht weiter", nehme ich mir ganz besonders zu Herzen. Es geht weiter, egal ob man es sich selber schwer macht, indem man sich in seiner Traurigkeit verliert oder ob man einfach positiv denkt und sich dadurch einiges erleichtert!
    Vielen Dank und dir auch eine schöne Woche!
    Hab gehört, dass zwei Minuten so zu tun als würde man lächeln, einem tatsächlich gute Laune bereitet...;)

  • #3

    Niki (Montag, 24 Oktober 2016 14:46)

    Liebe Svenja,
    vielen lieben Dank für deine Motivation ... es ist so wichtig sich die schönen Dinge des Lebens immer wieder vor Augen zu führen und sie nicht im Dunkeln verschwinden zu lassen. Danke für das Licht.
    Hab eine wundervolle Woche.
    Liebe Grüße Niki