So spektakulär erlebe ich dieses Jahr meinen Geburtstag...

Eigentlich wollte ich über ein ganz anderes Thema schreiben, aber nachdem ich gerade ne Stunde mit ihr geskypt habe, habe ich mich schnell noch mal umentschieden. :) Mit ihr. Mit meinem Engel. Meiner kleinen Schwester. 

 

Wenn du den Blog schon eine Weile verfolgst, erinnerst du dich vielleicht noch an den Blog, als meine Schwester ihr großes Abenteuer USA, begann. (Wenn nicht, kannst du es nochmal auf meinem Blog nachlesen.) Heute knapp ein halbes Jahr später, möchte ich wieder ein paar Zeilen über sie, ihre Einstellung und unsere besondere Beziehung loswerden.

 

In der Zwischenzeit ist nämlich so viel passiert. Unglaublich wie sehr man sich entwickelt und was mit einem persönlich passiert, wenn man eine Zeitlang, aus seinem behüteten zu Hause weg ist, und auf sich alleine gestellt ist. Wie viel man in dieser Zeit lernt. Wie sehr man daran wächst. Wie sich Einstellungen ändern. Wie sehr man reift. Wie stark man sich selbst persönlich kennen lernt. Ich empfand es schon immer als sehr, sehr wichtig, dass man eine zeitlang alleine gelebt haben muss. Um seine Stärken und Schwächen kennen zu lernen. Zu erkennen, was einem wichtig ist und ganz besonders zu lernen, wovon man sich im Leben fern halten möchte. Wenn du es selbst nicht weiß, wer soll es dann wissen und dir zeigen? Es geht in deinem Leben in erster Linie nur um dich. Du musst herausfinden, was und wer dich glücklich macht. Und das allerwichtigste - lebe dein Leben dann auch genau danach und träume nicht nur davon.  (Wer da ein wenig genauer einsteigen möchte, sollte sich unbedingt folgendes Buch holen und lesen: Das Café am Rande der Welt http://amzn.to/2mc0cOY)

 

Ich muss zugeben, zu Beginn hatte ich große Sorgen, dass ich so viel von meiner Schwester verpasse. Bei so großen Schritten wollte ich doch dabei sein, ihr zur Seite stehen, wenn es Fragen gibt. Sie in den Arm nehmen, wenn mal etwas nicht so läuft, wie sie es sich vorstellt. Für sie war/ist es wohl das Beste, dass ich das nicht bin. Sie ihre eigenen Schritte geht. Ihre eigenen Entscheidungen trifft. Ganz alleine wächst. Ihr eigenes Abenteuer lebt. 

(Für alle anderen Fragen und Erzählungen gibt es zum Glück Skype und WhatsApp. Wie glücklich wir uns doch schätzen können, dass es in der heutigen Zeit dieses Medium gibt. Wir uns fast jede Woche, zumindest am Bildschirm, sehen können. Stundenlang Blödsinn reden können. Tolles Essen zeigen können. Uns auch mal anschweigen können. Bilder und Videos schicken können und somit, zumindest ein klein wenig, das Gefühl haben „dabei zu sein“.)

 

Was soll ich sagen - in 78 TAGEN sehen wir uns endlich wieder. So oft habe ich mir den Augenblick schon vorgestellt. Mir versucht das Gefühl des Wiedersehens einzubilden. So oft hatte ich (jetzt schon) unzählige  Freudentränen in den Augen. Ich werde wohl die Strecke von Denver nach Alamosa rennen.  Vielleicht sprinten. (Vielleicht auch brav im Auto sitzen. So sportlich bin ich nämlich dann doch nicht. :)) Die Zeit im Auto wird mir länger vorkommen als die gesamten 8 Monate zuvor. Ich werde ungeduldig von einer Arschbacke auf die andere rutschen. Sobald ich das Ortseingangsschild sehe, den Türgriff in die Hand nehmen. Ich werde in „ihr“ Café stürzen, über die Theke springen und mich in ihre Arme schmeißen. … und dann hätte ich gerne was zu essen. ;) 

 

Was dann folgen wird? Ein riesen großes Abenteuer. Nach ein paar sehr, sehr geilen Shootings (seid gespannt), feiern wir ihren Geburtstag zusammen, machen uns dann, zusammen mit unseren Eltern, auf eine grandiose Rundreise durch den Südwesten der USA. (u.a. Cortez, Grand Canyon, Las Vegas, Monterey… und nicht zu vergessen mein Geburtstag in San Francisco. Morgens zum Sonnenaufgang, mit einer Flasche Sekt (natürlich heimlich) am Strand mit Blick auf die Golden Gate Bridge.) Das alles mit soooooo wundervollen und wichtigen Menschen. Ich beginne schon wieder zu träumen….

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Elina (Montag, 06 März 2017)

    Ich werde an dem Tag bestimmt nicht arbeiten können vor lauter Aufregung !! � Ich freue mich jetzt schon unglaublich ❤❤
    Du bist die Beste und ich bin froh, dass du bei jedem großen Schritt dabei bist �✨❤

  • #2

    Gabi STev (Montag, 06 März 2017 08:28)

    Ich freue mich mindestens genauso .... ❤❤❤❤ Das Buch möchte ich mir gerne ausleihen!!! Bitte ✨✨✨✨ D.M.

  • #3

    Saskia Meyer-van der Laan (Montag, 06 März 2017 09:10)

    Hé süße, Wahnsinn was da auf dich zu kommt. So schön und ich freue mich mit euch. Es dauert noch ein bisschen und ich verstehe deine Aufregung sehr gut. Aber es wird wunderschön, Menschen mit soviel liebevolle und positive Energien können nur schöne Erfahrungen haben. Ich drück euch allen ganz fest, Svenja, Gaby und Alexander und unbekannterweise deine Schwester. Alles liebe und ich bin immer noch auf Wolke 7.��������