Hab einfach Vertrauen....

Kennen wir das nicht alle? Es steht uns eine neue, unbekannte Situation bevor. Der Kopf fängt an zu rattern. Das Herz rast. Angstschweiß auf der Stirn. Nervosität. Tausend Gedanken kreisen im Kopf. (Ja, nicht immer alles direkt auf einmal und zusammen - aber oft zumindest eines der Gefühle.)

 

Dabei ist es egal, ob du einen neuen Job beginnst. Ein schwieriges Telefonat führen musst. Einen Vortag halten sollst. Ein Date hast. Dich einer Herausforderung stellen willst. Eine Reise antrittst. Eine schwierige Entscheidung treffen musst....

Du wirst wissen, was ich meine. Das Gefühl ist ganz oft das Gleiche. So oft fragen wir uns "Schaffe ich das?", "Kann ich die Situation nicht vielleicht doch irgendwie umgehen?" Viel zu oft wagen wir erst gar nicht das Abenteuer einzugehen, uns der Aufgabe zu stellen. Aus Angst zu scheitern. Vor Sorge, dass es nicht funktioniert. So oft finden wir Wege um diese Herausforderung zu umgehen. Beenden etwas, ohne es begonnen zu haben.  ABER WARUM???

 

Eigentlich müsste die Angst viel größer sein, das tollste und schönste Abenteuer zu verpassen. Die Chance nicht zu nutzen, zu zeigen, was in einem steckt. Das Gefühl zu erleben, die Aufgabe gemeistert zu haben. Wir sollten viel öfter wagen statt zu zweifeln. Vielmehr gewinnen als zu überlegen. Vielmehr leben als zu denken.

 

Mittlerweile zerbreche ich mir in solchen Momenten nicht mehr den Kopf. Ich denke nicht darüber nach, sondern mache es einfach. Stelle mich der neuen Situation. Denn es ist ganz einfach. Ich vertraue mir und ich vertraue dem, was passieren wird. Das alles hat schon seinen Sinn und seine Berechtigung. Da oben steht niemand und denkt sich  "Ach, der Svenja versaue ich jetzt mal das komplette Leben." Definitiv nicht.  Ganz sicher ist es so, dass jeder von uns seine persönlichen Aufgaben/Herausforderungen/Schritte machen muss. Um daraus zu lernen. Dadurch zu wachsen. Die Angst beginnt in deinem Kopf. (Mut im übrigen auch. ;-))

 

Für dich ist es nicht so einfach??? Ok, dann stell dir die Frage, was ist das Schlimmste, was passieren könnte, wenn es nicht so läuft, wie du es dir vorstellst. (...in 99% wird diese Situation übrigens wohl niemals eintreffen.... ;))

 

Meistens ist das Schlimmste noch nicht mal annähernd schlimm. Hat keine Konsequenzen. Weder für dich noch für andere. Dir haut niemand den Kopf ab. Du wirst daraus lernen. Das ist viel wichtiger als immer alles richtig zu machen und deinen gedanklichen Horizont niemals zu erweitern. Auf dieser Welt muss niemand perfekt sein. Perfekt ist sehr, sehr langweilig. Die Konsequenz daraus ist - Aufstehen, (Krone richten) und WEITERMACHEN. Wenn man einmal gescheitert ist, bedeutet es nicht, dass es niemals klappen wird. Sonst würden wir wohl alle noch über den Boden krabbeln und nicht laufen können. 

 

Hab einfach (es ist EINFACH) Vertrauen - zu dir und zu dem was passieren wird!

 

Wenn du auch zu diesem Thema ein tolles Buch lesen möchtest, kann ich dir nur Louise Hay empfehlen. Tolle Frau. Tolle Bücher und in diesem Fall ganz klar folgendes Buch: "Du kannst es!" Hier kannst du es dir ansehen und wenn es dir gefällt, auch direkt bestellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0